Sprache auswählen

OrgelPunkt 12

OrgelPunkt 12

4. Sonntag nach Trinitatis

4. Sonntag nach Trinitatis

Virtueller Rundgang

Virtueller Rundgang

Kirche für Kinder

An jedem Sonntag findet in der Schlosskirche Wittenberg ein Kindergottesdienst statt, parallel zum Gottesdienst mit den Erwachsenen. Frau Felicia Grauel ist eine der Ehrenamtlichen für den Kindergottesdienst. Sie schreibt:

Ich sehe die Gemeinde wie im Fluss. Im Fluss zu sein, da gehören auch die Kinder dazu. Es ist nicht überflüssig, die Kinder sonntags mit in die Kirche zu nehmen – genauso wenig wie es das Wasser in der Elbe ist, das über die Ufer tritt.
Gottes Wort hingegen ist in der Kirche im Überfluss, um alle zu erreichen, auch unsere Kinder. Darum nehmen wir uns für Kinder gerne Zeit und sind an jedem Sonntag für die Kinder da!
Am ersten, dritten und vierten Sonntag im Monat bieten wir klassisch Kindergottesdienst an, und an jedem zweiten Sonntag im Monat gibt es mit „Godly Play“ („Gott im Spiel“) sogar ein besonderes Angebot.
Während der Eingangsliturgie werden die Kinder in ihren Kindergottesdienst verabschiedet. Dort wird ihnen in einer für die Kinder verständlichen Sprache Gottes Wort vermittelt: es soll ihnen lebensbejahend und positiv orientierend im Hier und Jetzt begegnen. Beim Hören, Sprechen, Singen, Sehen, Tasten, Beobachten, beim Basteln und auch im Spielen oder im Betrachten und Ausmalen von Bildern erleben sie Gottes Wort. Die Eltern können inzwischen ruhig dem Gottesdienst folgen. Die Kinder gehen meist freudig und glücklich zum Ende des Gottesdienstes in die Kirche zu Ihren Eltern zurück und können auf dem Heimweg ihre Freude und Erlebtes mitteilen.
Gerne dürfen auch alle Eltern mit in den Kindergottesdienst kommen und ihr Kind begleiten, wenn das gewünscht ist. Sie sind gern dazu eingeladen, so lange Sie es möchten und es für ihr Kind gut ist.
Wir freuen uns auf den Besuch mit Ihren Kindern in der Schlosskirche!

Events

21 Juni 2024;
12:00 -
Andacht in englischer Sprache
23 Juni 2024;
10:00 -
Gottesdienst
23 Juni 2024;
15:00 -
Konzert: Ring Praise Plus!
27 Juni 2024;
12:00 -
OrgelPunkt 12
IM BLICK …

Die Reformatorenstatuen vor den Pfeilern: Es sind neun um 1890 geschaffene Statuen aus Kalkstein, die Luther und einen ihm ergebenen Kreis „deutscher lutherischer“ Theologen darstellen. Vor den Pfeilern stehen von der Eingangshalle aus gesehen: Nordseite: Nikolaus v. Amsdorf, Urbanus Rhegius, Georg Spalatin, Johannes Bugenhagen, Philipp Melanchthon. Südseite: Caspar Cruciger, Johannes Brenz, Justus Jonas, Martin Luther.

Aktuelle Beiträge

Baugeschichte

Im Rahmen eines Neubaus des Wittenberger Schlosses (1489-1518) ließ Kurfürst Friedrich der Weise von Sachsen (reg. 1486-1525) ab 1496 auch eine Schlosskirche errichten, die schon 1503 geweiht und etwa 1509 fertiggestellt wurde. Sie nahm fast den ganzen Nordflügel des aus drei Flügeln bestehenden Hauptschlosses ein und wurde im Inneren mit Werken der bedeutendsten Künstler jener Zeit des Übergangs von der Gotik zur Renaissance ausgestattet.