Sprache auswählen

OrgelPunkt 12

OrgelPunkt 12

Sonntag Exaudi

Sonntag Exaudi

Virtueller Rundgang

Virtueller Rundgang

UNESCO-Welterbetag 2024

Welterbetag 2024


Die Welterbestätten in Wittenberg
„Vielfalt entdecken und erleben“
Sonntag, der 2. Juni 2024
Schlosskirche, Stadtkirche, Asisi Panorama, Lutherhaus, Melanchthonhaus, Tourist-Information

→ Programm 2024

IM BLICK …

Der bis zu 12 m Höhe aufragende Altar im Chorraum ist wegen seiner zarten Formen weitgehend aus weichem französischem Kalkstein gearbeitet. Auf dem massiven Mensablock (Altartisch) mit einer Platte aus rotbraunem Marmor stehen ein geschnitztes Kruzifix (1890 von dem Tiroler Holzschnitzer Demetz) und zwei schwere Messingleuchter. Hinter der Mensa erhebt sich das tabernakelartige Altarretabel, bestehend aus drei hohen reich mit gotischen Stilelementen geschmückte Kielbögen, in denen drei große Kalksteinfiguren stehen.

Aktuelle Beiträge

Thesentür

Die heutige, 1858 eingesetzte, doppelflügelige Bronzetür wurde von dem preußischen König Friedrich Wilhelm IV. (reg. 1840-1861) gestiftet und von dem Konservator der preußischen Denkmäler Ferdinand v. Quast entworfen. Die kleinen Musikantenfiguren am oberen Rand der beiden Türflügel schuf Friedrich Drake. In die Türflügel sind in gotischer Minuskelschrift die lateinischen 95 Thesen Luthers eingegossen.